Category: Ein Garten in Südfrankreich

  • Und führe uns nicht in Versuchung…

    Und führe uns nicht in Versuchung…

    “Eisheilige” in Südfrankreich? Nein, Minusgrade gibt es hier in Capestang im April oder gar Mai nicht mehr. Oft ist es schon im Februar und März immer wieder sommerlich warm mit Temperaturen über 20 Grad. Da kann es für Gärtner wie mich fast körperlich schmerzhaft sein, NICHT mit der Aussaat von Tomaten, Gurken, Zucchini, Melonen usw.…

  • Regen bringt Segen

    Regen bringt Segen

    Selbst hier regnet es zwischen Herbst und Frühling. Immerhin 203 Liter/qm zwischen Oktober und März. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das für diese Region viel ist. Auf jeden Fall hatten wir allein zu Beginn der Woche anlässlich einer “Episode cévenole” oder “Episode mediterranéenne” (scheint je nach Wetterberichterstatter anders genannt zu werden) 60 Liter/qm –…

  • Februar im Garten

    Februar im Garten

    Der Winter ist hier nie so bedrückend grau und kalt wie im Schweizer Mittelland. Aber es ist natürlich trotzdem Winter. Es kann recht kalt werden und sogar kurz etwas frieren, mitunter aber auch so warm, dass man im T-shirt im Garten arbeiten oder in einer windstillen Ecke gemütlich in der Sonne sitzen kann. Egal wie…

  • Ein neuer Garten in Südfrankreich

    Ein neuer Garten in Südfrankreich

    Im Hochsommer, nach einem vollen Gartenjahr hier, hatte wir festgestellt, dass die bestehende geometrische Gartenanlage nicht funktionierte (zu heiss, zu trocken, zu sonnig, zu gross). Wir entschieden uns, einen “Waldgarten anzulegen mit vielen Bäumen und Sträuchern, und den Gemüsegarten zu verkleinern und zu verlegen. Seit gestern ist es nun soweit: alles “steht” und wir warten…

  • Hochsommer im Garten

    Hochsommer im Garten

    Zu heiss, zu trocken, zu sonnig, zu gross Trockenheit und Hitze machen dem Garten zu schaffen. Nach einem ganzen ersten Gartenjahr von Juli bis Juli hat sich gezeigt, dass das hübsche geometrische Gemüsegartenlayout unserer Vorgänger wohl für England oder Nordfrankreich taugen würde, hier aber nicht. Jedenfalls nicht bei sommerlicher Hitze von Mai bis September. Erstens…

  • Frühsommer im Garten

    Frühsommer im Garten

    Gärtnern im Süden: Mai-Juni Nachdem es auch hier dauerte, bis der Frühling da war, ging es dann auf einmal ganz schnell! Im Mai blühten schon die im Herbst gepflanzten Rosen, im Juni dann auch die im Frühjahr gesetzten Rosenbüsche. Überall im Garten leuchtete wilder Klatschmohn und kalifornischer Mohn, die gesäten Ringelblumen und Phacelia wurden zu…

  • Frühling, die Zweite

    Frühling, die Zweite

    Ein Garten in Südfrankreich: März-April Wie immer, braucht man auch hier im Süden als Gärtner vor allem Geduld. Garten heisst Warten. Was im Februar noch tot aussah, hat sich in den letzten Wochen doch noch gezeigt und ist teilweise schon wieder am Verblühen. Die Blumenköhler legten auf einmal los, bildeten wunderbare weisse Köpfe und innerhalb…

  • Frühling lässt sein blaues Band…

    Frühling lässt sein blaues Band…

    Ein Garten in Südfrankreich: Frühling Heute habe ich sieben geschenkte grosse und kleine Rosenbüsche eingepflanzt und bin sehr gespannt, was daraus wird. Sie mussten in einem Garten weichen und man konnte mir nicht sagen, was es für Rosen sind. Ausser dass sie vermutlich nicht duften. Aber es hat ja Platz genug, mehr als genug, in…

  • Das Gekko-Hotel.

    Das Gekko-Hotel.

    Hier im Süden Frankreichs, wie im gesamten Mittelmeerraum, gibt es viele Gekkos. Sie sind blass bis gräulich und nennen sich laut Wikipedia Mauergecko bzw. Tarentola mauretanica. Sie leben hauptsächlich draussen im bzw. am Gartenschuppen unter aufgestapelten Ziegeln und Steinplatten. Im Sommer sind sie extrem schnell und huschen davon, sobald sie eine Bewegung wahrnehmen. Im Spätsommer…

  • King & Queen of the Jungle

    King & Queen of the Jungle

    Ein Garten in Südfrankreich: Der Anfang Die Vorbesitzer des Hauses haben wohl etwas Gemüse angebaut, sich ansonsten aber mehrere Jahre lang wohl eher wenig um den Garten gekümmert. Da dieser auf beiden Seiten aus Sträuchern und Bäumen besteht, hat sich ein ziemlicher Urwald entwickelt aus undurchdringlichen, ineinander verwachsenen Sträuchern voll vertrocknetem totem Unterholz. Alle Abfälle…

Cookie Consent with Real Cookie Banner